Gaias Kinder

Nachhaltig wirksam

16. Juni 2019
von Nivinia
Keine Kommentare

EUSFTA – das neue (Frei)Handelsabkommen

Verfassungsbeschwerde gegen EU-Singapur – kein EU Alleingang

Leider hängt uns nicht nur nach wie vor CETA und TTIP an der Backe, nein die EU ist immer ganz vorn dabei, wenn es darum geht, neue Freihandelsabkommen und Schutz für Konzerne einzurichten.

So ist es auch mit EUSFTA.

Das Bündnis aus Mehr Demokratie, Campact und foodwatch reichte eine Verfassungsbeschwerde gegen das EU-Singapur-Handelsabkommen (EUSFTA) ein. Mehr als 13.303 Bürgerinnen und Bürger hatten sich der Verfassungsbeschwerde unter dem Motto

„Für demokratische Handelsabkommen: Stop EU Only!“

angeschlossen. Denn mit dem Abschluss dieses Abkommens ohne die Beteiligung der Parlamente der Mitgliedstaaten überschreitet die Europäische Union erneut ihre Zuständigkeiten. Die EU setzt darin ein Ausschuss-System ein, so genannte „Vertragsgremien“. Diese werden völkerrechtlich bindende Beschlüsse fassen – ohne parlamentarische Kontrolle und damit an den Bürgerinnen und Bürgern vorbei. Das ist rechtswidrig. Organisationen haben nicht das Recht völkerechtsverbindliche Beschlüsse zu erlassen, denn Organisationen, wie die EU, sind keine Staaten und keine Gesetzgeber.

Man vergisst auch immer wieder: die EU ist nicht der Kontinent Europa. Zu Europa gehören 47 bis 50 Staaten (je nach Souveränitätsstatus) und nur ganze 28 Mitgliedsstaaten davon sind EU-Mitglied.

Das EU-Singapur-Abkommen steht dabei exemplarisch für eine neue Art der Freihandelsabkommen, an denen der Bundestag nicht beteiligt ist. Solche demokratisch nicht-legitimierten Handelsabkommen bestimmen maßgeblich unser Leben mit, sei es bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln oder der Liberalisierung von Dienstleistungen. Das muss ein Ende haben.

Die Verfassungsbeschwerde richtet sich keineswegs „gegen die Europäische Union und auch nicht gegen internationalen Handel“, sagte Roman Huber, Bundesvorstand von Mehr Demokratie, in der gemeinsamen Pressemitteilung. „Gerade weil wir für Europa sind, kritisieren wir die neuen europäischen Handelsverträge“, so Thilo Bode, Geschäftsführer von foodwatch International. Denn diese Abkommen „sind ein Türöffner für einen noch stärkeren Einfluss von Konzerninteressen auf die Politik in Europa – zum Nachteil von Verbraucher-, Umwelt- und Gesundheitsschutz“.

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe muss prüfen, ob „EU only“ mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar ist.

Weitere Infos und Fotos und Links zur Verfassungsbeschwerde und Hintergrundinformationen gibt es hier: www.verfassungsbeschwerde.eu.

Aktionsbündnis reicht Verfassungsbeschwerde gegen EU-Handelsabkommen mit Singapur ein

:::

Quellen und weitere Informationen:

www.gerechter-welthandel.org

Europa Länder A-Z

– Lobbycontrol: Ändern sie den Kurs der EU Politik

– Attac offener Brief: Altmaier muss EU-Mandate für Handeslgespräche ablehen

– Mehr Demokratie.de: Verfassungsbeschwerde STOP EU-Only

:::

Original Schriftsatz zur Verfassungsbeschwerde:

Schriftsatz zur Verfassungsbeschwerde EUSFTA
Schriftsatz zur Verfassungsbeschwerde EUSFTA
2019-05-16_Verfassungsbeschwerde_Schriftsatz.pdf
690.3 KiB
4 Downloads
Details

:::

Liste aller EU Handelsabkommen:

EU-Handelsabkommen Uebersicht
EU-Handelsabkommen Uebersicht
EU-Handelsabkommen_Uebersicht.pdf
Version: 1.1
330.5 KiB
5 Downloads
Details
Beitrag teilen:
Windkraft und Stromerzeugung

31. Mai 2019
von Nivinia
Keine Kommentare

Windkraft – Gefahr für Vögel

In den letzten Jahren haben wir ja den Wind wieder entdeckt. Gerne erinnern wir uns an die Vorteile dieses vermeintlich kostenlos aus der Luft zu erntenden Energieträgers. Es setzte eine enorme Entwicklung ein, wobei tausende Windkraftanlagen wie Spargel oder Nagelstudios aus dem Boden schiessen, mit freundlichster finanzieller Unterstützung der Politik und „Umweltlobby“.

Offenbar sind Windkraftanlage aber tatsächlich wahre Vogelkiller. Schon lange ist bekannt, dass Windkraftanlagen eine Gefahr für Vögel darstellen. Ein typischer Windpark kann jedes Jahr Tausende von Vögeln töten, darunter Raubvögel wie Falken und Adler und Störche. Gerne wird die Gefahr relativiert – ebenso wie die Zahl der getöteten Vögel.

Bildergebnis für windräder vogelsterben

Die Gewinner der Windkraft sind eindeutig klar: Die Besitzer und Investoren der Anlagen, die sich Bau und Betrieb fürstlich bezahlen lassen. Der Hinweis auf die große Bedeutung in der “ökologischen” Transformation erstickt jegliche Kritik im Keim. Aber wie ökologisch und naturnah ist diese Energiegewinnung wirklich? Einen Hinweis darauf finden wir in einer Pressemitteilung der Deutschen Wildtierstiftung :

Bildergebnis für windräder vogelsterben

Die Zahl der Insekten hat in manchen Gebieten Deutschlands
schon um bis zu 80% abgenommen und das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Vogelwelt. Vögel wie Schwalben oder Mauersegler leben von Insekten. Für eine Vielzahl von Kleinvögeln in der Aufzuchtphase sind Insekten besonders wichtig. Das massive und erschreckende globale und bundesweite Insektensterben nimmt (nicht nur) Schwalben, Mauerseglern und Fledermäusen die Nahrungsgrundlage und führt zu einem massiven Rückgang der Populationen. „Von den 248 Vogelarten, die in Deutschland brüten, ernähren sich 80 Prozent von tierischer Kost, die Hälfte von ihnen bevorzugt Insekten.

Zusammenhang zum Insektensterben

2 aktuelle Studien zeigen, dass Neonicotinoide zum Bienen- und Insektensterben beitragen und damit auch zum Vogelsterben

„Wie zwei Studien im Wissenschaftsjournal Science jetzt darlegen, ist eine wichtige Gruppe von Tätern nun wohl dingfest gemacht: sogenannte Neonicotinoide, kurz Neonics genannt. Die Gifte werden als Insektenvernichter weltweit auf Äcker verbracht. Die Studienergebnisse sind nach Aussage zahlreicher unbeteiligter Experten eindeutig. Neonics wirken sich negativ auf die Fortpflanzung und das Überleben von Honigbienen und Hummeln aus. […]

Neonics vergiften ohne Rücksicht auf die Spezies das Nervensystem von Insekten und verbleiben oft Jahre in den Böden. […]
Die Ergebnisse beider Studien stützen nun die Forderung nach einem Verbot. […]

Die Forscher fanden außerdem heraus, dass Fungizide, die einen Pilzbefall der Maiskörner verhindern sollen, die Effekte der Neonics auf die Bienen eklatant verstärkten. […]

Die Arbeit belege eine Belastung von Wildblumen – und somit eine Migration der schwer abbaubaren Gifte vom Acker in weitere Pflanzen, die als Nahrung für viele andere Tiere dienen. […]

Auch das weitere Schicksal der Rotmilane ist ein Beispiel. Ca. 60 Prozent des weltweiten Bestands dieser tagaktiven Jäger lebt in Deutschland. Man schätzt die gesamte noch verbleibende Zahl auf „etwa so viele, wie eine Kleinstadt Einwohner hat“. Erste Befunde deuten auf eine unglückliche Nähe einiger Windparks zu Beutegründen und Nistplätzen der Tiere hin. Die Suche nach Lösungen läuft. Während der Brutzeit seien Frei- und Brachflächen ein hervorragender Jagdgrund, während lange Getreideähren den Vögeln die Sicht auf Feldmäuse versperren würden. Mit der richtigen Fruchtfolge auf den Äckern der todbringenden Windparks könnten Betreiber die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Rotmilane den Anlagen zu nahe kommen. Die rot-gefiederten Tiere erkennen die schnell rotierenden Propeller in einigen Fällen zu spät, trotz ihrer hervorragenden Augen.
Bildergebnis für windpark vogelsterben
Nabu Zitat:

„Klimaschutz nicht auf Kosten von Arten und Lebensräumen“

Der NABU fordert beim Ausbau der erneuerbaren Energien die strikte Einhaltung des geltenden Umweltrechts und appelliert dabei an alle Entscheidungsträger und Investoren, den Klimaschutz nicht auf Kosten von Arten und Lebensräumen voranzutreiben.

Der NABU befürwortet den naturverträglichen Ausbau der Windkraft sowohl an Land als auch auf dem Meer, weist jedoch auf gravierende Versäumnisse bei der Standortwahl und Realisierung einzelner Projekte hin.

Tod durch Stromschlag, vermutet man bei der Gesellschaft Storch Schweiz. Ein Schicksal, das auch den unzähligen anderen Zugvögeln droht, die jedes Jahr wieder unterwegs in ihre Winterquartiere sind. Strommasten und Freileitungen dienen ihnen als Schlafplätze, als Warten – oder werden zur tödlichen Falle. Auch bei Windturbinen kommt es häufig zum sogenannten Vogelschlag. Weltweit dürften so jedes Jahr Millionen von Vögeln wegen Stromleitungen und Windkraftanlagen verenden.
So sieht übrigens die aktuelle Deutschlandkarte mit Windkraftanlagen aus:
Karte Windkraftanlagen Deutschland

Deutschland verschenkt Strom-Millionen

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Frage: was passiert denn mit dem ganzen überproduzierten Strom durch Windräder und brauchen wir diesen wirklich? Fakt ist: Deutschland verschenkt Strom-Millionen an Frankreich – auf Kosten der Verbraucher. Teilweise muss Deutschland für die Abgaben sogar bezahlen. Unnötige Stromproduktion auf Kosten von Tierarten und Lebensräumen. Fokus schreibt:
„Weil Deutschland aus erneuerbaren Energien mehr Strom produziert als benötigt, wird diese Energie häufig ins Ausland verramscht. Immer öfter bekommen unsere Nachbarn sogar Geld dafür, wenn sie überschüssigen deutschen Strom nehmen. Die Rechnung zahlen die Verbraucher.“
Ähnliches Foto
Aber Gelder für Artenschutz und Studien sind komischerweise nie vorhanden. Stattdessen verschenkt Deutschland Ökostrom in Millionenhöhe. Danke Politik, und Danke an die Altparteienwähler. Die Stromnetze werden durch die Energiewende immer mehr belastet. Für Noteingriffe zahlten Verbraucher im vergangenen Jahr knapp 1,4 Milliarden EUR. Das geht so weit, dass sogar die Ökostrom-Produktion teuer zurückgefahren werden musste. Zusätzlich mussten in hoher Anzahl Ökostromanlagen und erstmals auch noch Offshore-Windparks abgeschaltet werden, weil die Leitungen den Grünstrom nicht mehr abtransportieren konnten.
Soviel zu der Grundproblematik und den verheerenden Auswirkungen auf unsere Vogelarten und Insekten. Das alles für eine höchst ignorante und schlecht durchdachte Energiepolitik. Vogelsterben für eine Überproduktion von Strom, der uns mehr kostet als vertretbar ist.
In einem der nächsten Artikel werden wir uns mit Lösungansätzen befassen.  Schnelle Energiewende um welchen Preis? Wie wirkt Infraschall der Windräder auf Mensch und Tier?
………..

Quellen:

Wenn Windkrafträder dramatisch ins Ökosystem eingreifen

Die dunkle Seite der Windkraft

Vogelsterben in Deutschland

Fledermäuse und Vogelschlag

Gefährdung Windkraft

Gefahr und Chance

Negativ Strompreise

Deutschland-verschenkt-Oekostrom

Beitrag teilen:
Biene gezeichnet

20. März 2019
von Nivinia
Keine Kommentare

Insektensterben und Vogelsterben

Wie lange wollen EU und Co noch zu schauen? Tierschützer, Wissenschaftler und belegbare Studien warnen seit Jahren vor dem extremen Rückgang unserer Bienen, Hummeln, Insekten und Vogelarten.

Insektensterben und Vogelsterben

Das Insekten- und Vogelsterben in Europa hat, angefeuert durch eine falsche Agrarpolitik, dramatische Ausmaße angenommen. Noch können wir Wildbienen, Feld-Lerchen & Co. retten – mit einer Agrarreform, die ernst macht mit Naturschutz auf Äckern, Wiesen, Weiden und in Ställen.

Biene

Anfang April 2019 stimmt der mächtige Agrarausschuss im EU-Parlament über die milliardenschwere Landwirtschaftspolitik der nächsten Jahre ab. Mit am Tisch sind zehn deutsche Europa-Abgeordnete. Werden sie sich endlich für Naturschutz auf dem Acker und zweckgebundene Fördergelder entscheiden — oder umweltschädlichen Subventionen nach dem Gießkannenprinzip den Vorrang geben?

Was du tun kannst:
Noch heute an die deutschen Mitglieder im EU-Agrarausschuss schreiben und eine insekten- und vogelfreundliche Agrarpolitik fordern!
Mitmachen kannst Du hier beim Nabu:

jetzt insekten und voegel retten

Interessant zu wissen – so redet man sich raus vor der EU-Wahl

Das Europäische Parlament wird nicht mehr vor Ende der Legislaturperiode über die Änderungsvorschläge zur GAP-Reform 2020 abstimmen. Der federführende Agrarausschuss hat am Dienstag in Brüssel sich mit Mehrheit darauf verständigt, über die mehr als 7.000 Änderungsanträge aus den Fraktionen erst Anfang April im Ausschuss, aber nicht mehr im Gesamtplenum abstimmen zu wollen.

Die Obleute der Fraktionen hatten nach über zweistündiger Diskussion am Vormittag eine Empfehlung verfasst, das Gesamtplenum nicht mehr vor Auflösung des Parlaments im April und den EU-Wahlen im Mai mit der GAP-Reform zu befassen.

 

Bitte teilt den Artikel und motiviert möglichst viele, die Abgeordneten anzuschreiben.

………

Quellen und weitere Informationen:

mitmachen.nabu.de/insektenretten

 

Beitrag teilen:
Yggdrasil

17. März 2019
von Ruysei Woodside
Keine Kommentare

Eschentriebsterben und der Weltenbaum

Unsere heimische Esche ist befallen von einem Invasor und dass seit ca 2002. 17 Jahre! Bereits 2007 wurde der Erreger nachgewiesen.
Ein Pilz namens Hymenoscyphus pseudoalbidus (Falsches Weißes Stengelbecherchen), eingeschleppt aus Japan dank der Globalisierung.

Nichts gegen Japan. Dank des weltweiten Handels haben wir nun den Salat.

Es steht also nicht gut um unsere Esche. Der Weltenbaum Yggdrasil ist eine solche. Aus Überlieferungen wissen wir:

„Wenn Yggdrasil zu beben (oder zu welken) beginnt, naht das Weltenende Ragnarök. (Götterdämmerung)“

Zeigt diese Analogie, projiziert in die Gegenwart, wie es um uns, unsere Kultur, unser Land & unsere Welt steht?

…mal darüber nachgedacht…

 

Nun wieder zum Thema. Die Esche bekommt also ganz schön was ab.

Erklären kann euch das folgende Video vom „EinMannimWald“ wie es um die Esche steht.

 

Es scheint, was die Esche angeht, Hopfen und Malz noch nicht verloren zu sein. Hoffen wir das die Dinge im Großen wie im Kleinen, im Innen wie im Aussen sich regeln.

 

Wie erkennt man nun einen kranke, befallene Esche?

 

1. Sie werden einfach welk und bekommen Flecken.

Sprich: Die Blätter werden von der Mitte her braun und sehen auf den ersten Blick eher vertrocknet aus. Die Esche versucht dadurch den kranken Trieb abzuwerfen.

2. Eine Verfärbung der Rinde an befallener Stelle.

Die befallenen Triebe weisen gelblich-ockerfarbene bis rostrote Rindenverfärbungen ohne Schleimfluss oder Rindenrisse auf.

3. Veränderte Krone

Dadurch, dass die Esche kranke Triebe abwirft, kommt es zu Verzweigungen in der Krone, aufgrund der Neutriebe.

 

Was wird gegen das Eschensterben getan?

Man versucht den Boden von den Pilzsporen frei zu halten. Meist gelingt das, indem man die abgeworfenen Äste einsammelt bzw. entfernt.

Desweiteren wird versucht, den Pilz mit seinen Sporen einzudämmen. Die Forschung scheint dabei auch auf die resistenten Eschen zu schauen, um so Herr der Lage zu werden.

 

Was hat es mit Yggdrasil auf sich?

Der Weltenbaum der germanischen Mythologie ist eine der schönsten Schilderungen der verschiedenen Sphären der Existenz. Die Zweige der Esche breiten sich über die ganze Welt und reichen hinauf bis über den Himmel.

Yggdrasil, die Weltenesche, ist die Verkörperung der Schöpfung als Gesamtes: räumlich, zeitlich und inhaltlich. Er ist der Weltenbaum, weil er im Zentrum der Welt steht und alle Welten miteinander verbindet. Als Weltachse (axis mundi) verbindet er die drei Ebenen Himmel, Mittelwelt und Unterwelt. Als Himmelsstütze stützt er das Himmelsgewölbe. Die Edda nennt ihn auch den Maßbaum. Die Welt reicht nur so weit, wie seine Zweige und Wurzeln reichen, und die Schöpfung besteht nur so lange, wie er besteht: ein Sinnbild der Raumzeit. Yggdrasil ist auch ein Sinnbild des Lebens an sich und ein Abbild von Vergehen und Werden, der Wiedererneuerung des Lebens. Die Tiere am Baum nehmen von seiner Lebenskraft, die drei Nornen besprengen ihn mit dem heiligen Wasser des Urdbrunnens und schenken ihm immer wieder neue Lebenskraft. Da Yggdrasils Leben sich immer wieder erneuert oder weil Yggdrasil immergrün ist, ist die Weltenesche auch ein Sinnbild der Unsterblichkeit.

 

 

Quelle:

  1. http://www.lwf.bayern.de/waldschutz/monitoring/063829/index.php
  2. https://germanenherz.wordpress.com/tag/weltenbaum/
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Yggdrasil
  4. https://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/schaden/pilze_nematoden/fva_handlungsempfehlung_eschentriebsterben/index_DE
  5. https://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/schaden/pilze_nematoden/lwf_eindaemmung_ets/index_DE
  6. https://www.youtube.com/watch?v=oAxzeglltyk&t=1s

 

 

Beitrag teilen:
ISDS stoppen

28. Januar 2019
von Nivinia
Keine Kommentare

Stop ISDS

Menschenrechte schützen – Konzernklagen stoppen

Konzerne haben Zugang zu einem privaten globalen Justizsystem, den sogenannten Konzernklagerechten (Investor State Dispute Settlement = ISDS). Diese Sonderrechte verwenden sie, um Regierungen einzuschüchtern und unter Druck zu setzen. Viele Betroffene von Menschenrechtsverstößen durch Konzerne haben hingegen keinerlei Möglichkeit, zu ihrem Recht zu kommen.

Wir kritisieren diese Konzernklagerechte.

Stattdessen brauchen wir ein verbindliches globales System, um Konzerne für Menschenrechtsverstöße zur Rechenschaft zu ziehen.

Handels- und Investitionsabkommen wie CETA verleihen internationalen Konzernen die Möglichkeit, Staaten vor internationalen Schiedsgerichten auf Schadensersatz zu verklagen, wenn deren Regulierungen oder Gerichtsentscheidungen ihre Gewinne einschränken. So fordert der schwedische Energiekonzern Vattenfall insgesamt 5,7 Milliarden Euro Entschädigung vom deutschen Staat als Kompensation des Atomausstiegs. Dadurch wird Gesetzgebung im Sinne von Umwelt- und Verbraucherschutz erschwert und politischer Handlungsspielraum eingeschränkt. Gleichzeitig müssen Konzerne kaum mit Konsequenzen rechnen, wenn sie gegen Menschenrechte oder Umwelt- und Sozialstandards verstoßen.

Jetzt müssen wir noch einmal aktiv werden, um einem der gefährlichsten Teile von TTIP den Todesstoß zu versetzen – der Paralleljustiz für Konzerne, auch als ISDS bekannt. In den letzten drei Jahren ist ISDS schwer in Verruf geraten. Mit einem kraftvollen Schubs 2019 haben wir die Chance es endgültig loszuwerden. Deshalb startet jetzt eine neue europaweite Unterschriftensammlung gegen die Paralleljustiz und für mehr Rechenschaftspflicht für Unternehmen.

<== Klicken Sie hier, um die Petition zu unterzeichnen!

ISDS steht für „Investor-State-Dispute-Settlement“. Es ist ein dubioses Paralleljustizsystem, zu dem nur internationale Konzerne Zugang haben. Sie können damit Staaten verklagen und so neue Regeln verhindern, die Menschen und den Planeten schützen sollen. Wenn hingegen Menschen durch die Geschäfte eines Konzerns zu Schaden kommen, haben sie oft keine Möglichkeit, Schadenersatz zu erstreiten. Das ist massiv ungerecht!

Einige ISDS-Fälle sind weithin bekannt, wie beispielsweise Vattenfall gegen Deutschland: Der Konzern verlangt von der Bundesrepublik fast 5 Milliarden Euro an Steuergeldern als Schadenersatz für den deutschen Atomausstieg. Hunderte von anderen skandalösen Fällen finden immer noch kaum Beachtung in der Öffentlichkeit. Und es werden sogar weiterhin neue Verträge unterzeichnet, die dieses parallele Justizsystem für Konzerne enthalten!

Um ISDS zu stoppen, müssen wir uns diesen neuen Abkommen widersetzen und die bestehenden Verträge aufkündigen.

VIDEO
ISDS kurz erklärt:

Unterzeichnen Sie hier die neue Petition, um ISDS zu beenden!

Wir brauchen Rechte für Menschen und neue Regeln für Konzerne! ISDS muss gestoppt werden! Und 2019 ist das Jahr dafür.

Bitte unterstützen Sie die neue Bewegung, indem Sie die Petition noch heute unterzeichnen!

Wir sind ein breites Bündnis von über 150 europäischen Organisationen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen.

Aktuell haben über 200 000 Menschen aus 28 EU-Staaten unsere Petition schon unterzeichnet.

Die Bewegung ist groß und wird jeden Tag noch größer.

Bist du dabei?

:::

Weitere Informationen:

1) stopisds.org

2) www.forum-fairer-handel.de

3) www.umweltinstitut.org

4) germanwatch.org

5) zivilgesellschaftsalzburg.org

 

Bitte teilen nicht vergessen

======================

Beitrag teilen:
rundfunkfrei

16. Januar 2019
von Nivinia
Keine Kommentare

Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang

RUNDFUNK FREI

Weg mit den Zwangsgebühren RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID

Zwangsabo

Jetzt sofort Online-Befreiungsaktivist werden, um in deinem Bundesland mit dabei zu sein.

2019 – das Jahr vieler Entscheidungen.  Es gibt jetzt – ganz neu- die Möglichkeiten für jeden unkompliziert mitzumachen. Wir sind auch schon angemeldet. (-: Ein sehr informative und mutig-initiative neue Webseite von Olaf Kretschmer, die uns allen ermöglicht, aktiv zu werden.

Jeder nach seiner Fasson – und auf verschiedenen Wegen ist dort sicher für jeden was dabei.

Anmelden und später Unterschriften sammeln für einen

RUNDFUNK-VOLKSENTSCHEID gegen den Zwangsbeitrag

Wenn ihr mitmachen möchtet, ist die einfachste Methode sich einfach nur anzumelden, und damit sein Interesse für einen Volksentscheid zu bekunden. Mehr muss man nicht tun. Alles andere und mehr, wenn man möchte. (-;

Sobald sich die erforderliche Anzahl von 196.500  (Unterstützern) Online-Befreiungsaktivisten (also alle, die sich anmelden für ihr Bundesland) für Nordrhein-Westfalen im Portal »rundfunk-frei« registriert hat, startet der erste landesverfassungskonforme Schritt zur Erzielung eines Volksentscheides. Dieser Schritt nennt sich „Antrag auf Zulässigkeit des Volksbegehrens“. Der Antrag richtet sich an den Landtag. 3.000 Wahlberechtigte müssen den Antrag unterzeichnen, damit sich der Landtag mit diesem befassen muss.

Hier der Link zu vielen ausführlicheren Informationen (für NRW):

https://www.rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_rundfunk-volksentscheid_nordrhein-westfalen.html

Oder auf die  allgemeine Startseite gehen:
https://www.rundfunk-frei.de

3 unterschiedliche  Wege für alle, die nicht mehr oder nicht mehr automatisch zahlen wollen.

Da ist sicherlich für jeden etwas dabei, für den Vorsichtigen bis zum ganz mutigen Zivilcouragisten.

rundfunkfrei

Hier anmelden: Rundfunk-frei Volksentscheid

ZAHLEN. DATEN. FAKTEN. Widerstand in Deutschland.

1334711 Vollstreckungen pro Jahr

Insgesamt wurden im Jahr 2017 rund 22,54 Mio. Mahnmaßnahmen durch den Beitragsservice erstellt. Rund 1,46 Mio. davon waren Vollstreckungsersuche.

4247511 Mahnungen pro Jahr

Von insgesamt 45 Mio. Beitragskonten befanden sich zum Stichtag 31.12.2017 4,24 Mio. im Mahnverfahren, das sind rund 10 % aller Beitragskonten.

4000 Klagen

Im Jahr 2016 gab es etwa 4.000 Klagen. Hinter dieser Angabe verbergen sich all diejenigen, die im Zusammenhang mit dem Rundfunkbeitrag klagen.

 

Auch empfehlenswert: Aufkleber vom wunderbaren Heiko Schrang

gez aufkleber ich zahle nicht

GEZ-Ich-zahle-nicht-Aufkleber

Hier anmelden: Rundfunk-frei Volksentscheid

Weitere Informationen:

  1. www.rundfunk-frei.de
  2. GEZ – ziviler Ungehorsam
  3. 10 Gründe aktiv zu werden
  4. Warum halte ich die Abbuchung für unzulässig?
  5. Kippen nun die GEZ Gebühren?
  6. ALG2 Ärger mit GEZ
  7. Rundfunkbeitragswiderstand sich befreien
Beitrag teilen:

29. Dezember 2018
von Nivinia
1 Kommentar

Digitalisiert in eine strahlende Zukunft – 5G und mehr

„Digitalisiert in eine strahlende Zukunft – todsicher!“ – Anke Kern

Digitalisierung & Mobilfunk – ein Thema, das heute in aller Munde ist und sehr stark polarisiert: ist es Segen oder Fluch? Muss sich endlich der Fortschritt gegen die ewig Gestrigen durchsetzen, die am liebsten noch „im Wald trommeln“ würden? Oder blenden die Fortschrittlichen konsequent die Gefahren aus? Anke Kern gibt in ihrem Vortag einen Einblick in ihre 15 jährige Forschungsarbeit.

Beitrag teilen:
Zecke

14. Oktober 2018
von Ruysei Woodside
Keine Kommentare

Zeckenbiss & Verdacht auf Borrelien und wie ich behandelt habe

Kurz vorweg, der Artikel ersetzt nicht den Gang zum Arzt und soll den Leser auch nicht auffordern den Gang zu jenem zu unterlassen. Ich bin kein Arzt und gebe auch keine Behandlungstipps etc. Ich gebe hier meine Erfahrung weiter, wie ich meine Gesundheit mithilfe alternativer Medizin wiederhergestellt habe.

Ich übernehme keine Haftung, wenn jemand sich dazu berufen fühlt, es mir gleich zu tun und das folgende Protokoll durchzuführen.

Mitte Oktober bemerkte ich einen roten Punkt am Bein, der irgendwie immer größer wurde aber nicht schmerzte.

An der selben Stelle hatte ich vor ca.  10-15 Jahren eine prallgefüllte Zecke die ich komplett entfernen konnte. Komplikationen meinerseits gab es nicht.

Nun, am besagten Tag fiel mir das passierte wieder ein und intuitiv griff ich zu einem schönen Buch:

Kolloidales Silber als MedizinKolloidales Silber als Medizin - Schirner Onlineshop

Das gesunde Antibiotikum

von Werner Kühni und Walter von Holst

aus dem AT Verlag

ISBN 978-3-03800-355-7

 

 

 

 

Dort befinden sich sowohl Erklärungen zum Kolloidalen Silber als auch Erfahrungsberichte und Protokolle zum Einnehmen. Da ich schon einiges darüber gelesen habe, wollte ich mir eine Zweitmeinung einholen und ging zum Hautarzt. Der nette Mensch schaute sich mein Bein gründlich an und stellte fest, dass es sich um besagten Zeckenbiss mit Verdacht auf Borrelien handelt.

Der Hautarzt verschrieb mir daraufhin Antibiotika Doxycyclin AL 100 und eine Kortisonsalbe, beides habe ich nicht genommen. Auf Antibiotika reagiere ich eh „allergisch“. Und nach einer Behandlung mit Antibiotika kümmert sich kein Arzt darum, den Darm wieder aufzubauen, der während der Einnahme massiv leidet.

Nachdem ich nun wusste, was zu tun war, entschied ich mich, lieber das Protokoll gegen Borrelien durchzuführen, konsequent mit erhöhter Gabe von Vitamin C (ca. 2000-3000mg tgl.) + Citrizidal mit ca .30 Tropfen.

Das sind die ersten Bilder vom Bein:

BorrelienBorrelien

 

 

 

 

 

Woher bekommt man das koll. Silber?

Im Netz wird man ja fündig für allerlei gute Sachen.

Kolloidales Silber von https://www.silberstab.de 

Dort habe ich mir dann:

SILIONIC® Ionisch kolloidales Silber 50ppm

500ml zu 27,90€

SILIONIC® Ionisch kolloidales Silber 25ppm

500ml zu 19,90€

bestellt.

 

ZUM PROTOKOLL!!!

Kolloidales Silber Protokoll gegen Borellien

Die erste Woche nimmt man:

50 ppm kolloidales Silber – 3 mal tägl. 7 Tage je 20 ml = 2 cl morgens, mittags, abends

Die zweite Woche nimmt man:

25 ppm kolloidales Silber – 3 mal tägl. 7 Tage je 20 ml = 2 cl morgens, mittags, abends

Zwischendrin sah mein Bein so aus.

Borrelien Borrelien

 

 

Mittlerweile sieht es so aus:

Borrelien

Wie man sieht, ist der Fleck weg und mir geht es gut.

Wie oben schon erwähnt, ersetzt der Artikel nicht den Gang zum Arzt und soll den Leser auch nicht auffordern den Gang zu jenem zu unterlassen. Ich bin kein Arzt und gebe auch keine Behandlungstipps etc. Ich gebe hier meine Erfahrung weiter, wie ich meine Gesundheit mithilfe alternativer Medizin wiederhergestellt habe.

Wer jetzt sagt, omg, das kann man doch nicht so machen, kann mir gerne seine Erfahrung in die Kommentare schreiben. Wer meint, alternative Medizin ist Quatsch, der kann sich die Zeit sparen. :O)

Die spätere Kontrolluntersuchung beim Hautarzt ergab: alles in Ordnung.

Beitrag teilen:

7. Oktober 2018
von Ruysei Woodside
Keine Kommentare

Hambacher Forst darf vorläufig nicht gerodet werden

Das Oberverwaltungsgericht Münster hatte am Freitag einen vorläufigen Rodungsstopp für den Hambacher Forst verfügt. Der Energiekonzern RWE hatte dort einen Großteil des verbliebenen Waldes abholzen wollen, um Braunkohle abzubauen.

Mit dem Eilbeschluss vom 5. Oktober 2018 hat das OVG Münster entschieden, das es derzeit keine Rodung des Hambacher Forstes gibt.

Der Tagebau in Hambach darf natürlich weitergehen und die RWE Power AG kann weiter Braunkohle abbauen.

Hambach bleibt Teil 1

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) kündigte für Montagmorgen den Abzug der Polizei aus dem Hambacher Forst an.

«Mit der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster ist die Rodung des Hambacher Forstes mindestens für die kommenden zwei Jahre vom Tisch, teilte er am Sonntag in Düsseldorf mit.

Ich finde, es ist jetzt an der Zeit, dass im Wald Ruhe, Ordnung und Frieden einkehren. Die Polizei wird ihren Teil dazu beitragen und die Hundertschaften bereits morgen früh aus dem Hambacher Forst abziehen.»

Er hoffe sehr, dass die Umweltschützer dies nicht dazu nutzten, neue Baumhäuser und Barrikaden zu errichten.

 

Wie gehts nun weiter?

 

Das ist nicht absehbar.

Eine Sprecherin des zuständigen Verwaltungsgerichts Köln sagte, in den nächsten Wochen werde noch kein Verhandlungstermin festgelegt.

RWE selbst rechnet offenbar nicht mehr mit einer schnellen Entscheidung. Das Unternehmen teilte mit, durch das aktuelle Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster seien die Rodungsarbeiten „in der jetzt anstehenden Rodungsperiode zwischen Oktober und Ende Februar … nicht mehr möglich“. Möglicherweise werde das Verwaltungsgericht Köln sein Urteil erst Ende 2020 fällen.

Zeit zum überdenken also. Eventuell kann man ja den Anbieter wechseln, es gibt genug Alternativen zu RWE – IHR entscheidet mit eurem Verhalten.

 

Was ist geplant seitens der Aktivisten?

Die NRW-Grünen hielten am Sonntag einen Kleinen Parteitag am Rande des Hambacher Forstes ab.

Landeschefin Mona Neubaur bezeichnete die Demo vom Vortag als ein «unübersehbares Signal für entschlossene Klimaschutzpolitik».

Die Aktivistengruppe «Ende Gelände» kündigte für das letzte Oktober-Wochenende neue Aktionen an:

Man werde dann «mit Tausenden Menschen wiederkommen und die Braunkohle-Infrastruktur rund um den Tagebau Hambach blockieren».

 

Umfrage

 

Übrigens!

Nach einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage des Instituts Infratest dimap im Auftrag des WDR-Magazins «Westpol» sind 79 Prozent der Nordrhein-Westfalen gegen eine Abholzung des Hambacher Forstes.

Der wochenlange Konflikt um den Wald hat der CDU von Innenminister Reul und Ministerpräsident Armin Laschet offenbar geschadet: Wenn jetzt Landtagswahl in NRW wäre, käme die CDU demnach nur noch auf 28 Prozent, ein Minus von sieben Punkten im Vergleich zur letzten Erhebung im Mai 2018.

Die Grünen profitieren offenbar von der Debatte über Kohle und Klima: Sie könnten im größten Bundesland mit einem Stimmenanteil von 17 Prozent rechnen, ein Plus von fünf Punkten im Vergleich zum Mai.

 

Link: Was war los im Hambacher Forst?

 

Quellen und weitere Informationen:

  1. Aktivisten bauen im Hambacher Forst neue Baumhäuser
  2. Hambacher Forst darf vorläufig nicht gerodet werden
  3. Vorläufig geschützt 
  4. Hambacher Forst bleibt
Beitrag teilen:

23. September 2018
von Nivinia
Keine Kommentare

Hambacher Forst und wer steht auf welcher Seite?

Hambacher Forst soll weichen – für Profit Zwecke

„Der Hambacher Forst war in den vergangenen Monaten zum Symbol für den Kampf von Umweltschützern gegen Kohleverstromung geworden:

Der RWE-Konzern will dort ab Mitte Oktober hundert Hektar Wald für die Vergrößerung des Tagebaus roden.

Seit Tagen laufen die Auseinandersetzungen – Tausende Braunkohlegegner halten die Polizei auf Trab.“
Besetzung im Hambacher Forst

Am Tagebau Hambach will der Energie-Riese RWE den Wald roden, um weiter Braunkohle abbauen zu können. Dass sich dagegen Widerstand aus der Bevölkerung regt, ist grundlegend richtig und wichtig. Denn allzu oft fällt heutzutage die Natur knallharten wirtschaftlichen Interessen zum Opfer. Gewinnmaximierung ist wichtiger als der Erhalt unserer Umwelt.

Menschen mach(t)en dort Sitzblockaden, bauten Baumhäuser um den Wald zu retten. Nicht alle Methoden waren einwandfrei. Friedliche Demonstration und Aktionen wären in Ordnung. Gewalt –  allerdings auf beiden Seiten – ist nicht in Ordnung.

Aber was folgt, ist eine Schande.

Was dem aufmerksamen Beobachter auffällt, ist die Selbstverständlichkeit, mit der die Polizei vor Ort Sitzblockaden etc. räumt. Wenn ein mehrere Milliarden schwerer Großkonzern ein Problem mit Demonstranten hat, helfen (Merkels) Handlanger gerne aus. Kein Mann ist zuviel, um den Großkapitalisten den Weg freizuräumen für die weitere Zerstörung der Natur und die weitere Profitmaximierung.

Ein Mensch starb dabei.

„Tod überschattet Räumung

Vor einer Woche war der Konflikt eskaliert. Die Polizei rückte mit massivem Aufgebot – mit in der Spitze 4000 Mitarbeitern – an, um die Baumhäuser mitsamt den Aktivisten zu räumen. Im und um den Forst wurden Einsatzwagen und Patrouillen postiert, um weitere Aktivisten aus dem Forst fernzuhalten. Mehr als 50 Verschläge gab es, zum Teil 25 Meter hoch in den Bäumen gebaut.

Mehr als die Hälfte hat die Polizei schon geräumt, als am Mittwoch ein Unfall alle Beteiligten schockiert: Ein junger Journalist, der die Räumung auf seinem Blog dokumentiert, stürzt aus rund 15 Metern Höhe von einer Hängebrücke zwischen zwei Häusern und erliegt wenig später seinen Verletzungen.“

Die Tages Schau schreibt:

„Die Polizei in Aachen hat einen Tweet korrigiert, der für Aufsehen und Empörung gesorgt hatte. Zunächst hatte die Polizei gewarnt, es bestehe „Lebensgefahr für alle“ – und zwar durch Fallen. Mittels einer Drahtseilkonstruktion sei ein Eimer, gefüllt mit Beton und Schutt, in die Höhe gezogen worden. Beim Auslösen der Falle stürze der Eimer in die Tiefe. Dazu veröffentlichte die Polizei Fotos von einem Eimer und einem Drahtseil.“

Hambacher Forst

Was passiert hier nur? Und wofür?

Lösungsansatz zum Nachdenken : Man könnte ja auch seinen Stromanbieter wechseln!?

Idee - Ökostom statt RWE

 


Quellen und weitere Informationen:

 

Beitrag teilen: