Gaias Kinder

Nachhaltig wirksam

Aussaat nach den Mond Phasen

| Keine Kommentare

Gärtnern nach dem Mondstand

Das Gärtnern und Aussäen nach der Mondstellung ist eigentlich ganz einfach. Für die Zeitminimalisten unter uns kann man die Mondregeln für Aussaat und Pflanzung auf eine einfachste Formel herunterbrechen:

Faustregel:

bei zunehmendem Mond, alles was über der Erde trägt

bei abnehmendem Mond, alles was unter der Erde trägt

So einfach ist das. Also alles Wurzelgemüse, Knollen und was unter der Erde wächst – abnehmender Mond. Und alles was überirdisch wächst, Früchte und oder Blüten und Blätter tragen soll – zunehmender Mond. (-:

Wer etwas weiter in die Materie eindringen möchte kann sich folgende Tage merken, es gibt

Fruchttage – Wurzeltage – Blütentage – und Blatttage.

Die einzelnen Aussaat Tage sind nach den 4 astrologischen Elementen Feuer, Erde, Wasser und Luft gegliedert.

Die Fruchttage – im Tierkreiszeichen Löwe, Widder, Schütze
Steht der Mond auf der Ekliptik in einem dieser Feuerzeichen, wird die Wärme auf der Erde begünstigt. Dies fördert die Fruchtbildung vor allem bei: Auberginen, Bohnen, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, Kürbisse, Obst allgemein, Paprika, Tomaten und Zucchinis.

Die Wurzeltage – im Tierkreiszeichen Jungfrau, Stier, Steinbock
Günstig für die Wurzelbildung sind die Erdzeichen bei: Kartoffeln, Möhren, Radies, Rettich, Rote Bete, Schwarzwurzeln, Sellerieknollen und  Zwiebeln.

Die Blüten- und Samentage –  im Tierkreiszeichen Waage, Zwilling, Wassermann
Der Mond in den Luftzeichen steht günstig für Blüten-und Samenbildung bei: Allen Ein- und Zweijährigen Garten Blumen, Stauden und blühenden Zimmerpflanzen.

Die Blatttage – im Tierkreiszeichen Skorpion, Krebs, Fische
Die Mondstellung in den Wasserzeichen ist besonders günstig für Blattbildung, vor allen bei: Endiviensalat, Feldsalat, Fenchel, fast allen Kohlarten, Lauch, Mangold, Porree, Salate aller Art, Spinat, Lauchzwiebelchen.

 

::

Zunehmender Mond

Die Mondsichel wird allmählich voll und rund, unser Mond nimmt jeden Tag etwas zu. Die Erde atmet aus, der Pflanzensaft wird vom Mond angezogen und strömt in die oberen Pflanzenteile. Nun ist die beste Zeit, um Gewächse zu pflanzen, säen und zu pflegen, die oberhalb Früchte tragen.

Vollmond

Der Mond hat seine stärkste Kraft und leuchtet am hellsten. Es ist der Wechsel von Zu- und Abnahme, die Impulse sind im Gleichgewicht und die Kraft des Mondes erreicht ihren vollen Höhepunkt. Schneiden wir jetzt Gehölze und Pflanzen, könnten diese sehr unter der Verletzung leiden. Also keine Verletzung und Rückschnitte an den Pflanzen vornehmen. Es ist hingegen der ideale Zeitpunkt, um zu düngen weil die Pflanzen die Nährstoffe besonders gut aufnehmen. Alles fließt.

Mondphasen

Abnehmender Mond

Das Mondlicht wird immer schwächer, die Erde atmet ein. Die Gewächse ziehen ihren Saft in ihre unterirdischen Speicherorgane zurück. An diesen Tagen sollten wir ernten, einlagern und konservieren. Da sich ein großer Teil der Säfte in den Wurzeln befinden, erholen sich Hecken und Bäume rasch vom Rückschnitt. Alles Wurzelgemüse und was tief in die Erde wächst, kann gesät, gepflanzt und geerntet werden.

Neumond

Der Mond bleibt dunkel und reflektiert kein Licht. Die Natur sammelt ihre Kräfte für den Neuanfang und wir sollten Ihr eine Pause gönnen. Zu Neumond wird eigentlich nichts gepflanzt.  Sinnvoll zu diesem Zeitpunkt sind jene Arbeiten, die der Regeneration oder Gesundung der Pflanzen dienen, wie bspw. die Bekämpfung von Schädlingen, altes Laub und abgestorbene Triebe entfernen usw..

Kurze Liste

Aussaat nach Mond im Tierkreiszeichen

Lange Liste

Aussaattermine im Frühjahr nach der Mondphase

Pflanze Pflanzentyp Element Mondphase
Aubergine Frucht Feuer zunehmend
Beeren Frucht Feuer zunehmend
Blattkräuter Blatt Wasser zunehmend
blühende Stauden Blüte Luft zunehmend
Blumenkohl Blatt Wasser zunehmend
Bohnen Frucht Feuer zunehmend
Brokkoli Blüte Luft zunehmend
Erbsen Frucht Feuer zunehmend
Erdbeeren Frucht Feuer zunehmend
Gurken Frucht Feuer zunehmend
Karotten Wurzel Erde abnehmend
Kartoffeln Wurzel Erde abnehmend
Knoblauch Wurzel Erde abnehmend
Kohlarten
Blatt Wasser abnehmend
Kopfsalat
Blatt Wasser abnehmend
Kürbis Frucht Erde zunehmend
Lauch Wurzel Erde abnehmend
Paprika Frucht Feuer zunehmend
Radieschen Wurzel Erde abnehmend
Rettich Wurzel Erde abnehmend
Rote Bete Wurzel Erde abnehmend
Spinat Blatt Wasser zunehmend
Tomaten Frucht Feuer zunehmend
Salate Blatt Wasser zunehmend
Zwiebeln Wurzel Erde abnehmend

Bei der Aussaat ist es dabei egal, ob wir nun einen Garten, eine größere Landwirtschaftsfläche, die Fensterbank in der Wohnung oder einen Balkongarten haben oder Terrassenpflanzen in Kübeln und Eimern. Die Mondphasen zu beachten, war schon eine Kunst unserer Vorfahren und nicht umsonst gibt es die alten Bauernregeln und den Hundertjährigen Kalender. Probiert es einfach aus – die Ergebnisse sprechen für sich. (-:

Noch etwas zum Schluss: wenn Ihr Euch entscheiden müsst zwischen Mond in den Tierkreiszeichen oder der richtigen Mondphase – entscheidet Euch immer für die Mondphase im abnehmenden oder zunehmenden Mond. Die gute Tierkreiszeichenstellung ist ein Schmankerl obendrauf, freut die Pflanze, macht ihr aber nicht das Leben schwer, wenn es mal nicht so perfekt passt. Aber Wurzelgemüse z.B. einen Tag vor Vollmond zu pflanzen, also bei zunehmendem Mond, kann auch schon mal richtig in die Hose gehen. Versucht macht klug – und das Schöne ist, jeder von uns kann das selbst experimentell prüfen und das jeden Monat aufs Neue.

::

Weitere Informationen und Quellen:

 

Print Friendly, PDF & Email
Beitrag teilen:

Deine Meinung